Unser SpielRaum

Konzept

KiTa mit Profil

Das besondere Profil unserer KiTa ergibt sich aus unserer Einbettung in den Sozialraum, den Schwerpunkten der generationsübergreifenden Begegnungen, einem modernen Verständnis von Medienpädagogik und Angeboten in englischer Sprache nach dem Immersionsprinzip. Wir möchten eng mit anderen Einrichtungen im Quartier kooperieren, insbesondere mit anderen Akteuren, die mit uns an einer Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf arbeiten möchten, sowie mit Einrichtungen für Senioren. Mit unseren Kooperationspartnern sollen weitere Angebote entstehen.
Es ist uns wichtig, Kinder aus verschiedenen Herkunftsfamilien anzusprechen, da wir hierin die größten Lern- und Bildungschancen sehen. Daher bieten wir ein qualitativ sehr hochwertiges Angebot zu extrem günstigen Konditionen. Damit dies so bleiben kann, freuen wir uns jederzeit über Unterstützer.

Unser Verständnis von Betreuung, Erziehung und Bildung

Wir sehen das Kind als von Natur aus bildsames Wesen, das sich neugierig und aktiv mit seiner Umwelt auseinandersetzt. Aufgabe der KiTa und der ErzieherInnen ist es, einen Ort zu schaffen, an dem optimale Bedingungen für die Betreuung, Erziehung und Bildung des Kindes herrschen.

Den Ausgangspunkt bildet eine zuverlässige und liebevolle Betreuung des Kindes. Daher schaffen wir einen geschützten Rahmen für das Kind, in dem es sich sicher fühlen kann und von dem aus es die Welt erkunden kann. Dies beginnt mit einer sanften Eingewöhnung in die KiTa und setzt sich durch eine feste Bezugsgruppe, liebevolles Fachpersonal und ästhetisch sowie funktional an den Bedürfnissen des Kindes orientierte Räume fort. Das Gefühl der Geborgenheit und des Vertrauens bildet die Grundlage der Erziehung und Bildung. Wir bemühen uns um das Vertrauen des Kindes, indem wir ihm Respekt und Wertschätzung entgegenbringen und stets als verlässliche Bezugspersonen agieren. Wir sind der Auffassung, dass Betreuung in einer KiTa keine Notlösung ist, sondern eine Bereicherung für jedes Kind und seine Eltern darstellt. Daher möchten wir Eltern ausdrücklich ermutigen, ihr Kind mit gutem Gewissen in die Obhut professioneller ErzieherInnen innerhalb einer Kindertagesstätte zu geben.

Die Erziehung des Kindes findet in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Eltern und in Ergänzung zur Erziehung in der Familie statt. Die Erziehung hat die Aufgabe, das Kind auf dem Weg zur Erfüllung seiner individuellen Bestimmung zu führen. Dies geschieht durch die Begleitung durch Eltern und professionelle ErzieherInnen, die dem Kind helfen, seine Grundkräfte für sich selbst, innerhalb der Gruppe und in Bezug auf seine Umwelt zu entfalten. Die ErzieherInnen geben Kindern den nötigen Halt und leiten es auf seinem Weg hin zum Erlernen von Strategien, um krisenhafte Situationen zu bewältigen. Sie fördern die Selbsttätigkeit und Selbständigkeit des Kindes orientiert an dessen Entwicklungsstand und Entwicklungsbedürfnissen. Eltern werden über Entwicklungsschritte ihrer Kinder informiert und erhalten die Möglichkeit umfangreichen Austauschs mit dem Personal der KiTa. Eine Verständigung auf gemeinsame Grundwerte ist uns besonders wichtig. Dieser Punkt findet im Aufnahmegespräch besondere Beachtung.

Die Bildung des Kindes wird von den ErzieherInnen begleitet und unterstützt. Dazu schaffen wir ein anregendes und somit förderndes Umfeld für Kinder, in dem sie in ihrem eigenen Tempo gemäß ihrer Bedürfnisse, ihres Entwicklungsstandes und ihrer Interessen sinnliche, soziale und intellektuelle Erfahrungen sammeln. Die Bildsamkeit, Neugier und Eigenaktivität des Kindes wird von ErzieherInnen behutsam bestärkt, indem diese beobachten, neue Impulse setzen und das Kind bei der Verarbeitung seiner Lernerfahrungen unterstützen. Das Kind wird auf seinem Weg begleitet, sich seiner selbst, der anderen Menschen in seinem Umfeld und der Welt, in der es lebt, bewusst zu werden. Oberstes Ziel ist es, die kindliche Neugier und die Lust am Lernen zu erhalten und zu fördern. Bildungsprozesse finden immer und überall statt und das Kind ist deren Gestalter. Was wir dazu tun können, ist eine anregungsreiche Lernatmosphäre zu schaffen, die verschiedene Bildungsbereiche abdeckt und miteinander verknüpft.

Pädagogische Arbeit in der KiTa SpielRaum Perlentaucher

Die tägliche pädagogische Arbeit in der KiTa wird verwirklicht durch eine respektvolle Grundhaltung des Personals gegenüber dem Kind, durch verschiedene durchdachte Angebote sowie durch unser Raum- und Zeitkonzept, das Kindern individuelle Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten in geschützter Atmosphäre bietet.

Unsere pädagogischen Fachkräfte sehen ihre Hauptaufgabe in der Begleitung kindlicher Bildungsprozesse. Wir folgen dem Kernsatz: Nicht wichtig ist, wie ein Kind sein sollte, sondern wie ein Kind ist. Daher beobachten unsere pädagogischen Fachkräfte das Kind zunächst sorgfältig, um im Anschluss Handlungsmöglichkeiten reflektieren zu können.

Das Kind soll seine ErzieherInnen als verlässliche Bezugspersonen erleben, die es schützen, die neue anregende Impulse ins Spiel bringen und Hilfe anbieten, wenn das Kind diese benötigt. Zugleich wollen wir das Selbstvertrauen der Kinder stärken, indem wir ihnen den Erfolg zugestehen etwas „alleine zu schaffen“. Das Halten dieser Balance ist wesentliche tägliche Aufgabe der ErzieherInnen. Sie erfordert ein tiefes Verständnis des Kindes, seiner individuellen Entwicklungsstufe und seiner Lebenswelt. Dokumentation und ein regelmäßiger Austausch der ErzieherInnen in Fallbesprechungen sowie der Austausch mit Eltern sind wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit und werden in der organisatorischen Planung berücksichtigt.

Die KiTa ist so gestaltet, dass Kindern Zeit und Raum zugestanden wird, Bildungsprozesse im Sinne einer individuellen Aneignung der Welt gemäß ihrer individuellen Entwicklung und ihren Bedürfnissen und Interessen nach zu durchlaufen. Unser Raumkonzept sowie die Gestaltung des Tagesablaufs gewährleisten, dass jedes Kind die Gelegenheit erhält, vielfältige Erfahrungen zu machen, diese zu verarbeiten und bei Bedarf weitere Impulse und Hilfestellungen zu erhalten. Dabei erfahren Kinder natürliche Grenzen durch ihr Eingebunden-Sein in die Gemeinschaft der Kindergruppe. Wir möchten Kinder unterschiedlicher Altersstufen mit verschiedenen kulturellen, sozialen und familiären Hintergründen dabei unterstützen, gegenseitige Akzeptanz, Toleranz, Rücksichtnahme und die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren, zu lernen. Dazu bieten pädagogische Fachkräfte auch Hilfestellungen bei der Entwicklung von Strategien im Umgang mit Konflikten und ermutigen Kinder, sich gegenseitig zu helfen. Der Wechsel zwischen weitgehend altershomogenen und altersgemischten Gruppen sowie das Zusammentreffen mit älteren Menschen begünstigen in dieser Hinsicht wichtige soziale Erfahrungen. Jüngere Kinder können von den älteren Kindern lernen, ältere Kinder entwickeln Verantwortungsgefühl und Hilfsbereitschaft.

Die Herausbildung lernmethodischer Kompetenzen wird insbesondere durch Projektarbeit gefördert, die wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist. Dabei werden Projekte von den Interessen und Bedürfnissen der Kinder inspiriert. Pädagogische Fachkräfte übernehmen aus ihren Beobachtungen heraus nur eine grobe Planung und richten sich bei der Umsetzung an den Interessen der Kinder aus. Vorsichtige Impulse seitens der pädagogischen Fachkräfte unterstützen eine ganzheitliche Erfassung der Thematik, die verschiedene Bildungsbereiche wie etwa musikalische, bildnerische, sinnliche, körperliche, mediale und naturwissenschaftliche Erfahrungen anspricht und miteinander verknüpft. Bei allen Projekten und Aktivitäten gilt: Der Weg als Lernprozess ist das Ziel. Er wird für Kinder und Eltern sichtbar dokumentiert. Vorgegebene Ergebnisse gibt es nicht, da sowohl Kinder als auch pädagogische Fachkräfte ergebnisoffen an das Thema herangehen. Bildung bedeutet Offenheit.

In der Projektarbeit stehen die Lebenswelt des Kindes und sein Erleben im Mittelpunkt. Kinder haben auf diese Weise die Möglichkeit, Erkenntnisse zu verarbeiten und zukünftigen Erfahrungen gestärkt zu begegnen. Pädagogische Fachkräfte begleiten, geben Impulse, widmen sich einer groben Planung und Dokumentation und sind bereit, mit den Kindern Neues zu entdecken.

Weitere Details zu den Räumen, dem Tagesablauf, dem Umgang mit speziellen Themen und zu unseren Angeboten können Sie in unserem Konzept nachlesen, das Sie bei der Anmeldung des Kindes in unserer KiTa erhalten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir telefonisch keine Fragen beantworten werden, da uns täglich sehr viele Anrufe erreichen. Sie können sich gerne unverbindlich auf die Vormerkliste für einen freien KiTa-Platz aufnehmen lassen.